02.05.2018

Kommunales Starkregenrisikomanagement

Erfolgreiche Teilnahme der HPC AG, Niederlassung Freiburg, am Standardreferenzverfahren „Kommunales Starkregenrisikomanagement“ der LUBW

 

Extremwetterlagen mit hohen Niederschlägen und Niederschlagsintensitäten verursachen Schäden in der Größenordnung von 50 % der Gesamtschäden, die durch Hochwasser in Baden-Württemberg im Mittel jährlich verursacht werden. Die Starkregenereignisse der letzten Jahre zeigen, dass grundsätzlich keine Region in Baden-Württemberg von diesen Naturgefahren ausgenommen ist.

 

 Aus diesem Anlass hat die LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Ende 2016   einen Leitfaden veröffentlicht, der eine landesweit einheitliche Vorgehensweise für die Durchführung von Gefährdungs-       und Risikoanalysen bezüglich starkregenbedingter Überflutungen bereitstellt.

 

Zur Analyse der Überflutungsgefahr stellt die LUBW eigens ermittelte Oberflächenabflusswerte zur Verfügung. Mithilfe einer zweidimensionalen, hydrodynamischen, numerischen Modellierung werden u. a. Abflusswege, die Ausdehnung von Überflutungen sowie die Überflutungstiefen berechnet. In den so erzeugten Starkregengefahrenkarten werden ein seltenes, ein außergewöhnliches und ein extremes Oberflächenabflussszenario betrachtet.

 

Die Ergebnisse sollen schlussendlich in ein integratives Handlungskonzept zur Risikominimierung durch bauliche und nicht-bauliche Vorsorgemaßnahmen münden.

 

Das Land Baden-Württemberg fördert solche kommunalen „Starkregen“-Projekte im Rahmen der Förderrichtlinie Wasserwirtschaft zu 70 %.

 

Teilnehmende Ingenieurbüros müssen ihre Kompetenz an einem gut dokumentierten Beispielprojekt beweisen und erhalten nach korrekter Modellierung eine sog. Standardreferenz. Diese ist Basis und Voraussetzung zur Erlangung der Fördermittel.

 

Die Freiburger Niederlassung der HPC AG verfügt seit dem 03.04.2018 über diese Standard-Referenz. 

 

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Barbara Espenlaub gerne zur Verfügung.

 barbara.espenlaub@hpc.ag

+49 761 217520 32 

 

25.05.2018

HochProCentig Sonderausgabe

Mai 2018 | Glasmacherviertel Düsseldorf

Lesen Sie mehr...

01.02.2018

Sonderdruck Grundbau-Taschenbuch "Grundwasserströmung"

Standardwerk der Geotechnik

Lesen Sie mehr...

04.01.2018

Neue Geschäftsfelder

Niederlassung Soest der HPC AG

Lesen Sie mehr...

03.01.2018

HPC nun auch in Landeshauptstadt

Wachstum in NRW

Lesen Sie mehr...

21.12.2017

Weihnachten 2017

HPC AG baut Schule in Togo

Lesen Sie mehr...

08.09.2017

Gütezeichen Kanalbau

Auszeichnung für die Niederlassung Aachen

Lesen Sie mehr...

Juli 2017

Neuaufstellung der HPC-Gruppe

in Ost/Südosteuropa

Lesen Sie mehr...

01.07.2017

HPC Ravensburg

ab sofort neue Adresse

Lesen Sie mehr...

24.05.2017

Stellen bei HPC

Aktualisierte Übersicht

 

Lesen Sie mehr...

08.05.2017

HPC wird Mitglied der Metal Eco City

Deutsch-Chinesische-Partnerschaft

Lesen Sie mehr...

04.05.2017

Erweiterung der Niederlassung

Harburg vergrößert sich

Lesen Sie mehr...

03.05.2017

Neue Karriere-Seiten

Einstieg bei HPC

Lesen Sie mehr...

02.05.2017

Neuigkeiten auf der Substanz-Seite

Neue Unterkategorie

Lesen Sie mehr...

30.03.2017

Überarbeitung der Leistungen

Neue Leistungsstruktur

Lesen Sie mehr...

23.12.2016

Spenden 2016

Frohes Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2017

Lesen Sie mehr...

21.12.2016

Altlasten Spektrum

Neuer Beitrag zur integralen Untersuchung und Sanierung von Altlasten

Lesen Sie mehr...

14.11.2016

Top Arbeitgeber DONAURIES

HPC gehört zu den TOP-Arbeitgeber DONAURIES 2016

Lesen Sie mehr...

24.10.2016

HPC Nümbrecht

Ortswechsel des Bürostandortes

Lesen Sie mehr...

13.10.2016

Gründung einer neuen Tochtergesellschaft

HPC International SAS

Lesen Sie mehr...

15.06.2016

HPC wird Mitglied in Umweltnetzwerk

Partnerschaft Umwelt Unternehmen

Lesen Sie mehr...

    

Diese Webseite verwendet Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.